Die Referenten

Martin Eichler, Chefökonom BAK Economics AG

Martin Eichler, Diplom-Volkswirt, geboren 1967, ist seit April 2013 Chefökonom BAK Economics AG. Martin Eichler hat Volkswirtschaft mit Schwerpunkt empirische Wirtschaftsforschung an der Universität Konstanz und an der University of Western Ontario in Kanada studiert. Von 1995 bis 2000 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Mannheim und St. Gallen. Seit 2001 arbeitet er bei BAK Economics AG und ist seit 2006 Mitglied der Geschäftsleitung. Er verantwortet schwerpunktmässig das Marktfeld «Regionen», wozu die Analyse der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz und den Kantonen sowie der strukturellen Rahmenbedingungen und wirtschaftspolitischen Strategien von Regionen im nationalen und internationalen Umfeld gehört.

 

Prof. Dr. med. Thierry Carrel, Direktor Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital Bern

Thierry Carrel (59) schloss das Medizinstudium an der Universität Bern 1984 und promovierte 1985. Es folgten Ausbildungen zum Facharzt FMH für Allgemeine Chirurgie und zum Facharzt FMH für Herz- und für Gefässchirurgie. Er habilitierte 1993 unter Prof. M. Turina an der Universität Zürich. Nach Auslandaufenthalten in Hannover, Paris, Helsinki und Baltimore, wurde er 1999 zum ordentlichen Professor an der Universität Bern und zum Direktor der Klinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital berufen.

Seit Beginn seiner herzchirurgischen Tätigkeit hat Thierry Carrel über 12’000 Eingriffe (als Operateur, Lehrer oder Assistent) durchgeführt. Er ist Autor von über 750 wissenschaftlichen Veröffentlichungen,  Mit-Herausgeber von mehreren internationalen Zeitschriften. Im Jahre 2014 erhielt er von der europäischen Gesellschaft für Herzchirurgie den Da Vinci Preis als Auszeichnung für den besten Ausbildner seines Faches in Europa und 2015 die Ehrendoktorwürde der Universität Freiburg. 2018 wurde er in den Vorstand der amerikanischen Gesellschaft für Herzchirurgie gewählt.

Seit über 20 Jahren engagiert sich Thierry Carrel mit seinem Team in Russland und Marokko für die Behandlung von angeborenen Herzkrankheiten. Die Stiftung Corelina „für das Kinderherz“ unterstützt auch bedürftige Schweizer Familien mit herzkranken Kindern.